Henning Sommer

Qualifikation

Service

Maschinenpark / Verfahren

previous arrow
next arrow
Slider

Geschichtsablauf der Zeitmessung

Die erste bekannte Zeitmessung ein Sonnenobservatorium befand sich in Goseck (nähe Leipzig).
Das Sonnenobservatorium wurde ca. 4800 v. Chr. erbaut.
Die Sonnenuhren sind seit 3500 Jahre v.Chr. bekannt.
Die ersten Wasseruhren standen seit 3000 v. Chr. bei den Sumerer.
Die Kerzenuhr ist bereits im 900 n. Chr. in Europa bekannt.
Die erste Räderuhr mit Spindelhemmung mit Waagbalken stand in Mailand , urkundliche Erwähnung im Jahr 1335.
Im 14. Jahrhundert sind in Europa weitere 500 öffentliche Räderuhren installiert.
Zugleich verbreiten sich im 14. Jahrhundert die Sanduhren.
1348 erhält London die erste öffentliche Schlagwerkuhrmit dem Namen Big Tom.
1405 Erstellung der ersten astronomischen Kunstuhr in der Marienkirche.
1430 die älteste erhaltene Uhr mit Federantrieb ,Standuhr mit Zugfeder und Schnecke.
1511 baut Peter Henlein aus Nürnberg (Deutschland) diesen Federantrieb in Verbindung mit einer Spindelhemmung als einer der ersten in eine tragbare Uhr ein.
1582 entdeckt Galilei (Italien) die Pendelgesetze, die erst 1639 veröffentlicht werden.
1656 Christiaan Huygens (Niederlande) erfindet die Spindelhemmung mit Pendel.
1670 William Clement (England) erfindet die rückführende Ankerhemmung.
1715 George Graham (England) erfindet die ruhende Ankerhemmung.
1735 John Harrison baut seine erste Seeuhr.
1741 Louis Amant (Frankreich) erfindet die ruhende Scherenhemmung.
1747 bis 1823 baut Abraham Louis Breguet (Frankreich) außergewöhnliche Präzisionsuhren.
1819 bis 1885 wird bei Gustav Eduard Becker (Deutschland) in Serienproduktion Wanduhren und Regulatoren hergestellt.
1839 Carl August Steinheil (Deutschland) Erfinder elektrischer Hauptuhren die die Nebenuhren durch Impulse antreiben.
1835 Ferdinand Adolf Lange (Deutschland) erstellt unteranderen Präzisionsuhren her.
1840 Louis Gabriel Brocot (Frankreich) erfindet eine Ankerhemmung mit kleinen Rückfall.
1861 fertigen die Gebrüder Junghans (Deutschland) durch Massenproduktion von der Armbanduhren bis zur Großuhren her.
1905 das Tragen von Armbanduhren wird Gesellschaftsfähig.
1946 wurde die erste Atomuhr von Willard Frank Libby entwickelt